1500 Steckdosen für E-Mobilität


Thema: Das Stadtzürcher Elektrizitätswerk rüstet sich für die zukünftige E-Mobilität.
Beschreibung: Bis im Jahr 2020 wird mit einem deutlichen Zuwachs der Anzahl Elektroautos zu rechnen sein, dafür bedarf es „rund 750 öffentlicher Ladestationen mit je zwei Steckdosen an strategischen Orten“ (EWZ-Sprecher Harry Graf). Daneben würden rund 20.000 private Steckdosen in Garagen und Unternehmen die Energiebedürfnisse der Elektroautos befriedigen. Insgesamt werden heute in Zürich rund 50.000 öffentliche und 220.000 private Parkplätze gezählt. Die Studie zeigt, dass in Zürich mit der Kaufkraft und der Einstellung der Bevölkerung sowie dem passenden politischen Rahmen „um 7,9 Prozent bessere Voraussetzungen“ für Elektromobilität als im schweizerischen Durchschnitt bestünden. Das soll sich im Jahr 2020 anhand der prognostizierten 11.200 mit Strom betriebenen Personenwagen zeigen, was rund 8 Prozent aller Autos entspreche. Um die Bedürfnisse der Elektroautolenker zu befriedigen, brauche es mehr Steckdosen als Fahrzeuge – dies in starkem Kontrast zu den herkömmlichen Tankstellen. Die Studie sagt daher weiter auch den Bedarf an 5 bis 10 Schnellladestationen voraus.
Ort: Zürich, Schweiz
Web und Text-/Bildquelle: 1500 Steckdosen für E-Mobilität

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: